img728x90-wegde-top-holidays-15529849780

Cay - Der türkische Tee

Wer in der Türkei den Urlaub verbringt, wird früher oder später auf ihn stoßen; den türkischen Tee. In der Landessprache wird er Cay genannt. Die Tradition, ihn zu kochen und zu trinken, ist tief in der türkischen Kultur verankert.


Der Cay-Tee gilt in der Türkei als eines der am meisten getrunkenen Heißgetränke und steht wie kein anderes für die Gastfreundschaft des Landes. Denn als gastfreundliche Geste wird er Fremden und Freunden zu vielen Anlässen und Sitten angeboten. Sollte man im Urlaub also eine Tasse Tee angeboten bekommen, kann man diese gerne annehmen. Dies zeugt von gegenseitigem Respekt, zudem schmeckt der Tee auch noch sehr lecker. Angebaut wird der türkische Tee an der östlichen Schwarzmeerküste im Nordosten der Türkei. Diese Region ist aufgrund ihres geeigneten milden Klimas Hauptanbaugebiet des Landes. Da ein Großteil der Produktion hier aus der Provinz Rize stammt, trägt der Tee den beiläufigen Namen Rize-Tee. Die Türkei gehört global zu den größten Tee-Produzenten und besitzt zudem den größten Pro-Kopf Teekonsum der Welt.


Gekocht wird der Cay in zwei übereinander gestapelten Teekannen, auf türkisch werden sie Çaydanlık und Demlik genannt. In der unteren Kanne (Çaydanlık) wird das Wasser zum Kochen gebracht. Anschließend wird mit dem kochenden Wasser in der oberen Kanne (Demlik) der Tee aufgegossen.



Beim Servieren wird zuerst ein Teil des gebrühten Cay aus der oberen Kanne in die Gläser gegeben ( circa 1/3 -1/2 der Tasse werden gefüllt). Danach kann man die Intensivität des Tees durch Verdünnung mit Wasser aus der unteren Kanne an den Wunsch des Trinkenden anpassen.


Getrunken wird der Cay aus tulpenförmigen Gläsern, welche auf einem kleinen Teller serviert werden. Die Gläser sind relativ klein. Dies begründet sich darin, dass der Cay in kleinen Portionen heißer getrunken werden kann. Die Gläser sind durchsichtig, damit man die charakteristische Farbe des türkischen Tee´s sehen kann. Es gibt sie in schlichter Ausführung oder mit sehr schönen Verzierungen versetzt. Die Tee-Gläser sind ein beliebtes Urlaubs-Souvenir und deshalb in vielen Geschäften in den Tourismus-Gegenden erhältlich.

Zum Trinken hält man das Glas am oberen Rand fest, da es dort am kühlsten ist. Nach Geschmack kann man den Cay mit einem Zuckerwürfel verfeinern. Milch wird traditionell nicht zum Cay gegeben, kann jedoch auf Wunsch hinzugefügt werden. Als Beilage schmeckt vieles, unser persönlicher Favorit ist der Sesamkringel, auch Simit genannt.



Wer also das nächste mal im Türkei-Urlaub die Chance hat, einen türkischen Cay zu trinken, sollte sie nutzen. Denn neben einem leckeren Geschmack ist jede Tasse Tee mit der türkischen Tradition verbunden, welche man im Urlaub ja auch erleben möchte.

Interesse an einem Urlaub in der Türkei, aber noch nicht das passende Hotel zum richtigen Preis gefunden? Dann empfehlen wir das Reise-Portal HolidayCheck, welches neben einer Bestpreis-Garantie und zahlreichen Hotelbewertungen oft attraktive Gutschein-Aktionen anbietet.


152 Ansichten