img728x90-wegde-top-holidays-15529849780

Empfehlungen für die Reiseapotheke

Zu jedem gut gepackten Koffer sollte auch immer eine kleine Reiseapotheke gehören, mit welcher man sich im Notfall schnell selbst helfen kann.

Sie sollte wohl überlegt sein: die Reiseapotheke

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, benötigte Medikamente vor Ort in einer türkischen Apotheke zu kaufen. Der Vorteil ist ganz klar der Preis, sind die meisten Medikamente doch deutlich preisgünstiger als hier in Deutschland. Der Nachteil ist jedoch, dass die Beipackzettel nicht auf Deutsch sind und zudem nicht immer eine zweifelsfreie Kommunikation mit dem Apotheker gewährleistet ist. Je nach Urlaubsgebiet kann es nämlich durchaus zu Sprachbarrieren zwischen Urlauber und Apotheker kommen. Ebenso kann es auch vorkommen, dass die Medikamente nachts benötigt werden. Ob man dann in einem fremden Land die nächste Notdienst-Apotheke aufsuchen möchte, ist fraglich.

Daher haben wir eine kleine Liste mit Empfehlungen aufgestellt, um das Zusammenpacken der Reiseapotheke zu erleichtern. Grundsätzlich richtet sich die Liste an gesunde Menschen, bei relevanten Vorerkrankungen sollte man die Reiseapotheke immer mit der vom Arzt empfohlenen Medikation ergänzen und ggf. die zusätzlichen Medikamente der Reiseapotheke an diese anpassen.

Hinweis: Die in der nachfolgenden Auflistung blau hinterlegten Empfehlungen sind Verlinkungen, welche zu einem Preisvergleich nach Idealo weiterleiten. Dort kann man dann das günstige Online-Angebot für das jeweilige Produkt finden.

Was wir für die Reise-Apotheke empfehlen können


Empfehlenswert gegen...


... Durchfall: Manch empfindliche Verdauung kommt mit dem in der Türkei angebotenem Essen aufgrund verschiedener Gewürze nicht direkt zurecht. Zudem können sich im Essen oder Trinken Bakterien befinden, auf die unser mitteleuropäischer Körper nicht eingestellt ist. Um sich damit nicht den Urlaub zu vermiesen, empfehlen wir Imodium Akut, mit welchem wir bereits gute Erfahrungen machen konnten.


Verdauungsbeschwerden können den Urlaub schnell vermiesen

... Erkältungen: Man glaubt es kaum, aber auch in einem warmen Urlaubsland wie der Türkei hat man sich schnell eine Erkältung eingefangen. Der schnelle Warm/Kalt Wechsel durch die Klimaanlagen in Fahrzeugen und im Hotel begünstigen nämlich eine Virus-Erkrankung. Um gegen eine Erkältung gewappnet zu sein, empfehlen wir das Mitnehmen eines abschwellenden Nasensprays. Zur oralen Einnahme kann man die Reiseapotheke dann noch mit Grippostad oder Aspirin Complex ergänzen.


... trockene Schleimhäute: Klimaanlagen entziehen ihrer Umgebungsluft Feuchtigkeit. Dadurch kann es zu trockenen Schleimhäuten im Nasen-, Rachen- und Halsbereich kommen. Wer dementsprechend empfindlich reagiert, kann die Schleimhäute vorbeugend befeuchten. Für die Nase empfehlen sich befeuchtende und pflegende Nasensprays. Zum Schutz der Mund- und Rachenschleimhaut kann man Lutschtabletten nutzen. Wir sind hier persönlich von den GeloRevoice Halstabletten überzeugt.


Vor allem beim Flug kann trockene Luft schnell die Schleimhäute reizen

... Schmerzen: Kopfschmerzen können schnell auftreten, vor allem bei Flugreisen, Klima-Umstellungen oder in Verbindung mit einer Erkältung. Deshalb empfiehlt es sich, immer einige Tabletten Paracetamol mitzuführen. Diese können nebenbei nämlich auch zum Fiebersenken genutzt werden. Natürlich können im Rahmen einer Durchfall-Erkrankung auch gelegentlich Bauchkrämpfe auftreten. Wer sich dagegen wappnen möchte, kann noch Buscopan einpacken.


... Reise-Übelkeit: So manchem schlägt der Klima-Wechsel schnell auf den Magen. Aber auch die Flugreise kann für auftretende Übelkeit sorgen. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Medikament Vomex gemacht. Eine Nebenwirkung ist jedoch, dass es müde macht. Auf Flugreisen kann dies jedoch wieder von Vorteil sein, um bei Übelkeit ein wenig schlafen zu können. Wer keine Tabletten schlucken möchte, kann auch auf Kaugummis gegen Übelkeit zurückgreifen.


... Sonnenbrand: Eine schmerzhafte Erfahrung, die so gut wie jeder im Urlaub erleben wird, wenn nicht genügend Sonnenschutz aufgetragen wird. In unserem letzten Türkei-Urlaub konnten wir diese schmerzhafte Erfahrung mit Nivea After Sun reduzieren. Es wirkt nämlich kühlend und spendet Feuchtigkeit, eine Wohltat bei einem größeren Sonnenbrand. Natürlich ist Vorbeugung mit Sonnencreme die beste Therapie!


Wer mit Sonnencreme vorbeugt, braucht sich um einen schmerzhaften Sonnenbrand nicht sorgen

... Verletzungen: Natürlich halten die Hotels vor Ort Verbandmaterial bereit. Bei kleineren Verletzungen ist es aber durchaus praktisch, selbst ein paar Pflaster vorrätig zu haben. Diese sollten, will man weiterhin im Pool oder Meer schwimmen, wasserfest sein. Für andere Aktivitäten werden auch herkömmliche Ausführungen reichen.


Weitere Dinge, die in keiner Reiseapotheke fehlen sollten:

- Fieberthermometer

- Pinzette und kleine Schere

- Desinfektionsmittel

- Wund- und Heilsalbe ( z.B von Bepanthen)

- Insektenspray

Wir weisen darauf hin, dass es sich lediglich um eine Empfehlung aufgrund unserer persönlichen Erfahrung handelt. Die Beratung für die Einnahme von Medikamenten obliegt einem Arzt oder Apotheker. Diese sollten bei Unsicherheit oder Unverträglichkeit immer zu Rate gezogen werden.

Natürlich ersetzt die Selbstmedikation nicht den Besuch bei einem Arzt. Sollte sich der Zustand verschlechtern, muss dieser dann unbedingt zu Rate gezogen werden. Um dann umfassend abgesichert zu sein, empfiehlt es sich, vor Antritt des Urlaubs eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. -> Mehr Infos dazu gibt es hier <-


480 Ansichten