img728x90-wegde-top-holidays-15529849780

Kiz Kulesi - Der Mädchenturm / Leanderturm

Diese interessante Sehenswürdigkeit liegt auf einer kleinen Insel, welche sich auf asiatischer Seite im Bosporus befindet. Der Turm stammt aus dem 18. Jahrhundert, die Insel selbst wurde aber schon Jahrhunderte davor für verschiedenste Zwecke genutzt. Sie liegt rund 200 Meter vom Istanbuler Festland entfernt.



In byzantinischer Zeit soll hier ein Ende der großen Kette befestigt worden sein, welche den Bosporus und das damalige Konstantinopel so vor der Einfahrt feindlicher Schiffe schützte. Im weiteren Verlauf der Zeit und mit dem Bau des Turms diente dieser Ort dann noch als Quarantäne-Station, Leuchtturm und Zollhaus.


Der Name Mädchenturm entspringt einer alten Erzählung. Der Legende nach soll nämlich einem Mädchen der frühe Tod vorhergesagt worden sein. Deshalb ließ ihr Vater sie auf diese Insel bringen, um sie zu schützen. Jedoch gelangte mit einem Obstkorb eine Giftschlange auf die Insel, welche das Mädchen schließlich tötete. Wandmalereien innen im Turm erzählen von dieser tragischen Geschichte.


Heute befindet sich in den alten Gemäuern ein Restaurant und der Turm kann als Aussichtspunkt besucht werden. Neben dem Frühstücks-, Mittags- oder Abendmenü kann man hier auch einfach bei einem Drink an der Bar die fantastische Aussicht auf Istanbul genießen. An 365 Tagen im Jahr kann Kiz Kulesi besucht werden.


Die Anfahrt zum Mädchenturm erfolgt im regelmäßigen Takt mit kleinen Fährbooten von der asiatischen Seite Istanbuls aus. Sie ist im Eintrittspreis inbegriffen. Der Fähranleger befindet sich am Ufer des Stadtteils Salacak auf Höhe der Insel.



Erwähnenswert ist noch, dass der Turm als Kulisse im James Bond Film "Die Welt ist nicht genug" genutzt wurde. Hier versteckt sich im Film die Böse "Elektra King".

117 Ansichten